Frauenärztin Andrea Schroll, Köln

Warum ich Frauenärztin geworden bin

Das Studium der Medizin ist ja nicht von vornherein auf eine fachärztliche Spezialisierung ausgerichtet. Bereits sehr früh habe ich mich allerdings für die Frauenheilkunde und Geburtshilfe interessiert und gemerkt, dass ich in diesem vielfältigen Bereich arbeiten möchte. Als Frauenärztin betreut man Menschen von vor der Geburt bis ins hohe Alter.

Was mir an meinem Beruf am meisten Spaß macht

Es ist der tägliche Umgang mit Menschen in den verschiedensten Lebenssituationen. Sie alle darf ich mit ihren besonderen Fragen und gesundheitlichen Sorgen begleiten. Wenn das gut klappt, haben nicht nur meine Patientinnen ein gutes Gefühl, sondern ich auch.

Wenn die Praxis geschlossen wurde, geht das Leben weiter

Mit drei Kindern wird das Leben nicht langweilig. Ich bin gerne für sie da. Gemeinsam mit ihnen und meinem Mann genieße ich es, unseren Garten weiter zu gestalten. Aber ich ziehe mich auch gerne mit einem Buch zurück. Etwas Ruhe und Zeit nur für mich darf sein!

Beruflicher Werdegang